Torben Beerboom

Bereits im Alter von sechs Jahren hat der Gelsenkirchener Pianist Torben Beerboom seine Leidenschaft für die Musik und das Pianospielen entdeckt. Und heute, mehr als 20 Jahre später, ist das Klavier für ihn persönlich noch immer das schönste Instrument, „weil es so vielfältig einsetzbar ist und der eigenen Kreativität viel Raum zur Entfaltung gibt“, wie er selbst sagt.

Seine ersten Schritte zum Pianisten macht Torben Beerboom in seiner Heimat an der Städtischen Musikschule. Er nimmt Klavierunterricht, entwickelt bereits früh kompositorische Fähigkeiten und träumt schon damals von einer Karriere als Solist am Klavier. Wie schwer und risikoreich dieser Weg jedoch sein kann, ist ihm bewusst und so beginnt er, sich hauptberuflich seiner zweiten großen Leidenschaft, der Luftfahrt, zu widmen.

Und dennoch, sein Herz für die Musik und das Klavier schlägt weiter und was folgt sind unzählige eigene Kompositionen und die Mitarbeit an zahlreichen Produktionen. So hat Torben Beerboom im Alter von 20 Jahren bereits ein ganzes Musical durchkomponiert und veröffentlicht 2014 schließlich  sein erstes Album mit dem Titel „Welcome To The Games“. Sein Debüt reicht dabei von Balladen bis hin zu Pop-Songs und spiegelt als solches die Einflüsse seiner langjährigen Mitarbeit beim Musikschulprojekt „Pop-Piano“ wider.

Auch mit seinem zweiten Studioalbum „Passion For Piano“, das kürzlich erschienen ist, lässt Torben Beerboom seinen Schwerpunkt im Bereich der Pop- und Jazzmusik aufleben und zeigt wie sich wahre Leidenschaft am Flügel anhört.

Seine Inspirationen zieht der Pianist übrigens aus seinen vielen Reisen rund um den Globus, aber im Besonderen aus seinen persönlichen Erfahrungen in den USA und in seiner Heimat, dem Ruhrgebiet.

Cover: (Passion For Piano | Album)

Cover Passion For Piano

Pressebilder

Pressemitteilungen

Kontaktperson

Natascha Wank | MACHEETE
E-Mail: presse@macheete.com